Verliebt in die Vielfalt von Sardinien

Sardinien - Copyright Susanne TimmannTextauszug: Wo die Liebe so hinfällt. Ein besonders liebenswertes Fleckchen Erde liegt im Südosten von Sardinien im Naturschutzpark Capo Carbonara. Kleine Buchten mit klarem, in allen Farben leuchtenden Blautönen strahlendem Meer wechseln sich ab mit oft bizarren, sandsteinfarbenen Felsenküsten. Buschförmige Bäume und Sträucher ziehen sich über die Ebenen die Hügel hinauf. Während der Nebensaison sind die kleinen, oft gut ausgebauten Sträßchen, die sich mal mehr oder weniger kurvenreich durch die Landschaft ziehen, nur wenig befahren. Immer wieder eröffnet sich der Blick aufs Meer. In der Ferne stehen brachiale Leuchttürme, deren loderndes Feuer oder dichte, graue Rauchwolken in früheren Jahren vor aggressiven Eroberern gewarnt haben.

Thema: Den Südosten Sardiniens aktiv erleben
Länge: 7.420 Zeichen (plus Infoteil mit 1.141 Zeichen)
Bild- und Videoauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text, Video oder Bilder bestellen

Vier Länder in acht Tagen: Genussmomente zwischen Wellen- und Landgang

Sun Princess - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Obschon die Gäste aus den USA, Kanada und Australien angesichts der langen Anreise kollektiv an den dicken Augenringen zu erkennen sind, scheinen nicht nur bei ihnen die Strapazen beim Anblick der Sun Princess binnen Minuten völlig verflogen zu sein. Eine kleine Stärkung, ein, zwei Drinks später zeigen sich alle völlig begeistert von dem neuen Schiff der Extraklasse. Mit einem Seetag wird die achttägige Mittelmeerkreuzfahrt durch vier Länder perfekt eingeläutet. Perfekt, um – insbesondere für die weit angereisten Passagiere – sich zu akklimatisieren und die Müdigkeit aus den Knochen zu schütteln; perfekt aber auch, um den 61 Meter hohen und 345 Meter langen Ozeanriesen und sein Angebot genauestens zu erkunden. Dabei entpuppt sich das Schiff weniger als schwimmendes Hotel, sondern als schwimmende Kleinstadt: An Bord finden in den 2.157 Kabinen, von denen 1.500 über einen Balkon verfügen, stolze 4.300 Gäste Platz. Hinzu kommen 1.600 Crewmitglieder.

Thema: MittelmeerKreuzfahrt mit der neuen Sun Princess
Länge: 13.492 Zeichen (plus Infoteil mit 2.349 Zeichen)
Bild- und Videoauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text, Video oder Bilder bestellen

Hotelcheck: Falkensteiner Resort Capo Boi

Falkensteiner Resort Capo Boi - Copyright Susanne TimmannTextauszug: „Es begann alles mit Maria und Josef, also ich meine die Geschichte der Falkensteiner Hotels“, lacht Alexandra Geyer mit ihren hellblauen, funkelnden Augen fröhlich auf und wirft ihr dichtes, blondes Haar elanvoll nach hinten. Livemusik spielt heute im Fünf-Sterne Falkensteiner Resort Capo Boi im Südwesten der italienischen Insel Sardinien und die Gäste genießen den Sonnenuntergang bei einem frischen Gläschen Roséwein draußen auf der weitläufigen Terrasse. Helle, hochwertige Loungemöbel laden zu einem entspannten Aperitif ein. Ganz zart weht der herrliche Duft nach frischem Fisch zwischen den weißen, noch aufgespannten Sonnenschirmen. Die Blicke der Gäste können gar nicht genug bekommen von der kleinen Meeresbucht, den changierenden Blautönen des sanft rauschenden Meeres. Helles Türkisblau wechselt sich ab mit sattblauen Tönen. Kaum kräuselt sich eine weiße Krone über den sanften Wellen.

Thema: Test des Falkensteiner Resort Capo Boi auf Sizilien
Länge: 8.974 Zeichen plus Infoteil mit 1.386 Zeichen
Bild- und Videoauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text, Videos oder Bilder bestellen

Little Tokyo – ein Stück Japan am Rhein

Trommler-3, Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Nicht selten erklingt der japanische Willkommensgruß „Konnichiwa“ in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. In der Tat entpuppt sich die Rheinmetropole als ein Stück Japan mitten in Deutschland. Insbesondere zwischen Hauptbahnhof und Schadwostraße schlägt das Herz von „Little Tokyo“. Als Pulsader dient dabei die Immermannstraße, deren Name auf den offiziellen Straßenschildern auch in Japanisch ausgewiesen ist. Hier reihen sich japanische Restaurants und Cafés, aber auch Manga-Läden und Geschäfte mit japanischen Lebensmitteln und Produkten Tür an Tür auf. Dabei darf sich Düsseldorf rühmen, über die mit Abstand größte japanische Gemeinde in Deutschland und – nach London und Paris – in ganz Europa zu verfügen.

Thema: Die japanische Seite von Düsseldorf
Länge: 3.832 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Abseits der Touristenpfade: Neumünster

Neumünster - Copyright Karsten-Thilo Raab Textauszug: Nicht nur zwischen Hamburg und Kiel, sondern auch zwischen Nord- und Ostsee liegt Neumünster, das nicht zwingend zu den touristischen Hotspots in Schleswig-Holstein zählt, und doch einiges zu bieten hat. Wer die geschichtsträchtigen Orte der Stadt kennenlernen möchte, der folgt am besten auf eigene Faust der „Route der Stadtpunkte“. Diese verbindet insgesamt 40 Stationen im Zentrum von Neumünster und zeigt bedeutsame Häuser, historische Stätten, Straßen und Plätze auf. Weitgehend ihren ursprünglichen Charme bewahren konnte der Fürsthof. Entlang der mit Kopfstein gepflasterten Straße stehen die wohl schönsten Häuser von Neumünster – darunter mit der Hausnummer 9 das älteste Haus der Stadt aus der Zeit um das Jahr 1750.

Thema: Streifzug durch Neumünster
Länge: 3.995 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

55 Degrees – Gaumenfreuden in Arnheim

55 Degrees in Arnheim - Copyright Karsten-Thilo Raab (3)Textauszug: Von wegen die Holländer können nur Frittiertes: Im 55 Degrees in Arnheim, der Hauptstadt der niederländischen Provinz Gelderland, wird der verwöhnte Gaumen überzeugend eines Besseren belehrt. Das Restaurant gegenüber der markanten Koeplekerk (Kuppelkirche) am Jansplein im Herzen der Fußgängerzone besticht durch einen gemütliches Ambiente, wobei Grün -und Brauntöne dominieren. Während an zwei Seiten das Tageslicht durch die hohen Fenster strömt, ist die Hauptwand des Restaurants durch zwei angedeutete künstlerisch gestaltete, überdimensionale Frauenköpfe geprägt. Auf dem Tisch des Hauses kommen wahlweise Vier-, Fünf- oder Sechs-Gänge-Menüs.

Thema: Restauranttipp für die Niederlande
Länge: 4.853 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Abgeschnittene Ohren am Offa’s Dyke

Offas Dyke, Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Den beiden Wanderern fehlt offensichtlich nichts. Im Gegenteil, sie grüßen betont fröhlich. Trotzdem geht der Blick ihnen noch einmal nach. Vielleicht ist es Zufall, vielleicht hatten sie auch nur Glück. Oder das Ganze ist nur ein Ammenmärchen. Eines, das einem einen Schauer über den Rücken jagen kann. So oder so erzählt man sich gerne ein Stück aus dem Horrorkabinett längst vergangener Tage: „Wenn ein Waliser zu Zeiten von König Offa die Grenze überschritt, wurden ihm die Ohren abgeschnitten“, heißt es lapidar. Heute geht es entlang Offa’s Dyke Path glücklicherweise komplett friedlich und gewaltfrei zu. Der 285 Kilometer lange Fernwanderweg, der nicht von ungefähr zu den schönsten in Großbritannien zählt, verläuft von Chepstow im Süden bis nach Prestatyn im Norden von Wales. Über viele Jahrhunderte markierte der nach König Offa benannte Wall die Grenze zwischen England und Wales – und tut es in einigen Teilen noch heute.

Thema: Wandern auf dem Offa’s Dyke
Länge: 6.382 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Durbuy – Belgiens kleinste Stadt ganz groß

Durbuy - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Der Superlativ wirft Fragen auf, hat zugleich aber auch Magnetwirkung: Das belgische Durbuy gibt vor, die kleinste Stadt der Welt zu sein. Ein Titel, den allein in Europa mit Hum in Kroatien und Arnis in Schleswig-Holstein zwei weitere Kleinstädte für sich reklamieren. Doch das stört in Durbuy niemanden. Wohl auch weil jährlich mehr als 1,5 Millionen Besucher eindrucksvoll mit den Füßen abstimmen und in das verwinkelte Fleckchen an der Ourthe strömen. Quasi eine charmante Art der „Ardennen Offensive“ – zumindest unter Marketing-Gesichtspunkten. Rund 45 Kilometer von Lüttich in der Provinz Luxemburg gelegen, besticht Durbuy durch kopfsteingepflasterte Gassen, in denen sich überwiegend Gebäude aus lokalem Kalkstein dicht an dicht aneinander schmiegen.

Thema: Unterwegs in Blegiens kleinster Stadt
Länge: 5.042 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.077 Zeichen)
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Borough Market: Zehn-Gänge-Menü im Gehen

Borough Market - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Nicht von ungefähr gilt der Borough Market als ein kulinarisches Paradies für Feinschmecker und Genießer im Herzen von London. Hier treffen sich die Aromen der Welt, um begleitet von verlockenden Düften eine Symphonie der Geschmäcker zu kreieren. Und dies inmitten der pulsierenden Kapitale eines Landes, das lange international im Ruf stand, kulinarisches Notstandsgebiet zu sein. Schwer verdauliche Pasteten und Puddings, verkochtes Gemüse, wenig schmackhafte Fertigsaucen und nicht zu vergessen riesige Mengen an Gebratenem zum Frühstück, ernteten nicht nur bei Gourmets Hohn und Spott. Doch inzwischen haben sich die einstigen kulinarischen Muffel zu Feinschmeckern gewandelt. Einer der Trendsetter und Taktgeber ist hier seit Jahr und Tag der Borough Market im Schatten der London Bridge. Der überdachte Markt im Süden der britischen Hauptstadt ist ein wahrer Schmelztiegel der Gaumenfreuden.

Thema: Food-Tour über Londons Borough Market
Länge: 7.539 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Auschwitz – Begegnung mit dem Grauen

Auschwitz - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Das KZ Auschwitz wurde im Jahre 1940 von den Nazis in der Nähe der polnischen Stadt Oswiecim errichtet. Es bestand aus drei Hauptlagern und zahlreichen Nebenlagern, in denen über eine Million Menschen, darunter Juden, Sinti und Roma, politische Gefangene, Homosexuelle und andere verfolgte Gruppen, ermordet wurden. Das nahe gelegene KZ Birkenau war ein Teil des Komplexes und diente hauptsächlich als Vernichtungslager, in dem die meisten Opfer direkt nach ihrer Ankunft in den Gaskammern ermordet wurden. Heute fungiert das ehemalige KZ Auschwitz-Birkenau als eine Gedenkstätte und ein Museum, das Besucher dazu einlädt, sich intensiv mit der Geschichte des Holocausts auseinanderzusetzen. Die Besucher können die erhaltenen Gebäude, in denen die Opfer unter unmenschlichen Bedingungen leben mussten, besichtigen, aber auch die Gaskammern und die Überreste jener Eisenbahngleise, über das die Opfer in vollgestopften Zügen in das Lager gebracht wurden.

Thema: Besuch des KZ Auschwitz und des KZ Birkenau
Länge: 3.314 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Die vegane Seite von Warschau

Textauszug: Warschau entwickelt sich mehr und mehr zu einem Hotspot nicht nur für vegetarische, sondern auch für vegane Genüsse. Längst gilt die Millionenstadt an der Weichsel als eine internationale Topadresse für vegane Speisen mit mehr als 70 Restaurants, die sich auf pflanzlich basierte Gerichte mit frischen und regionalen Zutaten spezialisiert haben. Neben der bemerkenswerten Vielfalt sind es vor allem die Kreativität und die hohe Qualität der angebotenen Speisen die Polens Hauptstadt zur Anlaufstelle für alle machen, die gerne fleischlos genießen. Auch weil sich viele Köche in Warschau durch ihre innovativen Rezepte und ungewöhnlichen Kombinationen von Zutaten einen klangvollen Namen erarbeitet haben und gleichzeitig das alte Klischee, traditionelle polnische Küche komme nicht ohne Fleisch aus, auf eindrucksvolle Art und Weise widerlegen.

Thema: Die große vegane Restaurant-Szene Warschaus
Länge: 4.460 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen