Esch-sur-Alzette als Europas Kulturhauptstadt 2022

Belval - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Über Jahrzehnte bildete Esch-sur-Alzette das Herzstück der größten Industrieregion des Landes, war so etwas wie das Ruhrgebiet Luxemburgs. Längst ist in der zweitgrößten Stadt des kleinen Großherzogtums der letzte Stahl gekocht. Qualmende Schlotte gehören der Vergangenheit an. Gleichwohl kann und will die Region rund um die 36.000-Seelen-Gemeinde im Südwesten des Landes, in der Menschen aus 122 Nationen Zuhause sind, ihre industrielle Vergangenheit nicht leugnen. Ein Selbstverständnis, das sich auch mit Blick auf das Jahr als Europas Kulturhauptstadt 2022 deutlich widerspiegelt. Unter dem Leitmotiv „Remix Culture“ feiert Esch2022 die Geschichte, Gegenwart und Zukunft einer grenzüberschreitenden Region im Herzen Europas. Vom 26. Februar bis 22. Dezember 2022 stehen rund 160 Projekte mit mehr als 2.000 Events auf dem Programm.

Textlänge: 5.230 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 697 Zeichen)
Thema: Esch2022 als europäische Kulturhaupstadt
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Nolla – Essgenuss mit Nachhaltigkeit

Nolla - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug:  Im Nolla in Finnlands Hauptstadt Helsinki verbinden sich Jugendstil und Moderne auf ungewöhnliche Art und Weise. Denn das in einem Art nouveau Gebäude aus dem Jahre 1904 untergebrachte Restaurant gilt als Vordenker für die zeitgemäße Restaurant-Branche nicht nur in Finnland. So ist der Name Programm. „Nolla“ bedeutet Null auf Finnisch. Die drei befreundeten Besitzer Carlos Henriques, Luka Balac und Albert Franch Sunyer eint nicht nur, dass sie als Einwanderer nach Finnland kamen und in renommierten Sterneküchen zu Köchen ausgebildet wurden. Nein, das Trio hat sich auf die Fahne geschrieben, kulinarische Leckerbissen zu zaubern und gleichzeitig, soweit wie möglich, jeglichen Müll zu vermeiden. Und so eröffneten die drei im Jahre 2019 das erste Zero-Waste-Restaurant in Skandinavien.

Textlänge: 4.616 Zeichen
Thema: Besuch in Skandinaviens erstem Zero-Waste-Restaurant
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Tournai – das „kleine Brügge“ der Wallonie

Tournai - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Mehr Postkartenidylle geht kaum. Die flämischen Häuserzeilen rund um den Grand Place, die fünftürmige Kathedrale Notre-Dame sowie Belgiens ältester Belfried bilden zusammen ein wohl einmaliges Bilderbuchensemble. Entlang des dreieckigen Marktplatzes erheben sich Häuserzeilen mit beeindruckenden Giebeln, wobei die ohnehin prachtvollen Fassaden zusätzlich durch die Flaggen von 23 Gilden verziert werden. Dabei dürfen die Patrizierhäuser gemäß Verordnung nicht mehr als drei Etagen besitzen, um den Blick auf den Glockenturm und das Gotteshaus nicht zu verstellen. Wohl auch, weil beide als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO stehen und als Wahrzeichen von Tournai gelten.

Textlänge: 4.811 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 978 Zeichen)
Thema: Streifzug durch das belgische Tournai
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Bois du Cazier – das aufgeräumte Welterbe

Boiz du Cazier - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Den markanten Klinkerbauten sieht man die 160-jährige Geschichte nicht an. Würde der Gebäudekomplex nicht von den beiden weithin sichtbaren Gerüsten der Fördertürme überragt, würde kaum jemand auf den Gedanken gekommen, dass es sich bei dem Ensemble um ein Zeche mit langer Tradition und bewegter Geschichte handelt. Kein Dreck, kein Müll, alles ist blitzblank. Und doch gilt Bois du Cazier als eine der wohl beeindruckendsten Denkmaler der Industriekultur. Nicht von ungefähr hat die UNESCO das einstige Bergwerk in Marcinelle, heute ein Ortsteil von Charleroi in der belgischen Provinz Hennegau, im Jahre 2012 zum Weltkulturerbe erhoben.

Textlänge: 4.100 Zeichen
Thema: Geschichte des Welterbes Bois du Cazier in der Wallonie
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Jólasveinar – Islands Antwort auf den Weihnachtsmann

Textauszug: In der Weihnachtstradition der Isländer gibt es weder Christkind noch Weihnachtsmann – nein, es gibt gleich 13 „Weihnachtsgesellen“ namens Jólasveinarnir oder Jólasveinar. Der Legende nach kommt 13 Tage vor Weihnachten jeden Tag einer dieser Trolle aus den Bergen hinuntergestiegen. Am Heiligen Abend oder, wie es auf Isländisch heißt am Aðfangadagskvöld (wörtlich übersetzt: „Anfangsabend“) sind dann alle gemeinsam vereint. Kinder stellen in der Vorweihnachtszeit abends ihr bestes Paar Schuhe auf die Fenstersimse und finden jeden Morgen ein kleines Geschenk hierin. Allerdings nur die braven Kinder – die, die spät ins Bett gehen oder sonst wie ungezogen waren, finden vielleicht nur eine rohe Kartoffel in ihren Stiefeln.

Textlänge: 4.324 Zeichen
Thema: Weihnachtstradition auf Island
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text bestellen

Potsdamer Genussmomente in der Villa Kellermann

Potsdam - Villa-Kellerman - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Die Lage, die Lage, die Lage sind bekanntlich die drei wichtigsten Kriterien für den Erwerb einer Immobilie. Kommen dann noch das Ambiente, das Ambiente, das Ambiente sowie die Küche, die Küche, die Küche hinzu, dann sind dies die Aspekte, die die Villa Kellermann zu einer der feinsten Genussadressen in Potsdam werden lassen. Das beeindruckende Gemäuer in einer mit Kopfstein gepflasterten Straße liegt malerisch am Ufer des Heiligen Sees. Die in einem dunklen Gelb-Ton gehaltene Fassade lässt weder Rückschlüsse auf die Geschichte des Hauses, noch auf die exzellenten Genussmomente, die im Innern warten, zu.

Textlänge: 3.978 Zeichen
Thema: Besuch im Restaurant von Günther Jauch und Tim Raue
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Das Hennegau – Welterbe auf Schritt und Tritt

Hennegau-Copyright-Karsten-Thilo-Raab-24-scaledTextauszug: Es gibt Regionen und Städte, die trotz aller Reize nur wenig bekannt sind. Zu diesen weitgehend unbeachteten Stücken Europas zählt fraglos das Hennegau. Die französischsprachige Provinz im Südwesten Belgiens fristet ein wenig ein Mauerblümchendasein, obwohl dieser Teil der Wallonie fraglos anderes verdient hätte. Die einstige Montanregion hat vergleichbar dem Ruhrgebiet einen gewaltigen Strukturwandel durchlebt. Längst bestimmen weder Zechen noch qualmende Schornsteine das Landschaftsbild. Stattdessen kann Hainut, so der französische Name für das Hennegau, mit ganz besonderen Pfunden wuchern: Nicht weniger als 20 Bauwerke, Einrichtungen und Landstriche sowie Traditionen und Gebräuche stehen als Welterbe unter dem Schutz der UNESCO. Dazu zählen etwa die Belfriede von Mons, Thuin und Tournai, das Feuerstein-Bergwerk in Spiennes, die Kathedrale von Tournai sowie die vier hydraulischen Schiffshebewerke am Canal du Centre.

Textlänge: 7.342 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.244 Zeichen)
Thema: Welterbe und Industriekultur in der Wallonie
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Die Algarve kulinarisch entdecken

Textauszug: So abwechslungsreich wie die Landschaft ist auch die Küche der Algarve. Naturgemäß führt die Nähe zum Meer dazu, dass fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte großen Raum auf der Speisekarte einnehmen. Die Gaumenfreuden der Algarve werden aber nicht allein vom Meer geprägt. Je weiter ihr euch ins Hinterland, den so genannten Barrocal, oder ins Gebirge, die Serra, bewegt, desto fleischiger und wilder werden die Mahlzeiten. Hier kommen neben Lamm oder Schwein auch Fasane, Hasen, Rebhühner oder Wildschweine auf den Tisch. Auch sonst ist dieser Teil Portugals von der Natur reich gesegnet. Abseits der Küste finden sich unzählige Oliven-, Johannisbrot-, Mandel-, Feigen- und Orangenbäume.

Textlänge: 8.641 Zeichen
Thema: Genussmomente an der portugiesischen Algarve
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Helsinki als Mode- und Designmetropole

Helsinki - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Exakt 53 steile Stufen sind es vom Senatsplatz hinauf zum schneeweißen Dom. Ein lohnender Anstieg – und dies nicht nur wegen des beeindruckenden Kirchenbaus aus dem Jahre 1852. Am Fuße der Stufen breitet sich rund um das Denkmal von Zar Alexander II. einer der wohl schönsten Plätze von Helsinki aus. Gelb- und Ockertöne prägen die neoklassizistischen Prachtbauten mit dem Sitz des Staatsrates, dem Hauptgebäude der Universität sowie dem Sederholm-Haus, dem ältesten Steingebäude der finnischen Hauptstadt aus dem Jahr 1757. Zudem öffnet sich vom Portal des Doms ein Panoramablick auf den Hafen der finnischen Hauptstadt und die dahinter liegenden Schäreninseln.

Textlänge: 7.102 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.505 Zeichen)
Thema: Helsinkis Mode- und Design-Szene
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

3G mal anders: Göttingen ganz genüsslich

Göttingen - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Kein geringerer als der spätere Reichskanzler Otto Fürst von Bismarck gilt als einer der wohl berühmtesten Vorboten der Göttinger Genussmomente. Der umstrittene Staatsmann wurde wegen „stetem Unfleiß“ während seiner Studentenzeit in Göttingen mehrfach in den „Karzer“ gesperrt. Dem Vernehmen nach hatte er zu viel und zu oft den schönen Dingen des Lebens gefrönt. Besondere Genussmomente prägten wohl statt des gewünschten Wissensdursts seinen Studentenalltag. Einige werden nicht müde zu betonen, der nicht unumstrittene Otto Fürst von Bismarck sei trotzdem die Karriereleiter hochgepurzelt.

Textlänge: 7.024 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.272 Zeichen)
Thema: Die kulinarische Seite von Göttingen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Der Hotelcheck: Scandic Grand Central in Helsinki

Scandic Grand Central Helsinki - Copyright Karsten-Thilo Raab (4)Textauszug: Das Scandic Grand Central in Helsinki ist so etwas wie die alte Dame unter den Top Hotels in der finnischen Hauptstadt. Und dabei eigentlich noch ganz jung. Das drittgrößte Hotel in der 640.000-Seelen-Gemeinde öffnete im Frühjahr 2021 erstmals seine Pforten im ehemaligen Gebäude der Bahnverwaltung. Der vom finnischen Star-Architekten Eliel Saarinen entworfene Jugendstilpalast zählt nicht weniger 373 Räume. Hinzu kommen 118 Zimmer in einem halbrunden Neubau. Das architektonische Meisterwerk enthält einige Art-déco-Elemente, ist ansonsten aber an den Jugendstil angelehnt. In den ursprünglichen und noch immer genutzten Konferenzräumen findet sich noch das Originalmobiliar, das Eliel Saarinen dereinst entwarf.

Textlänge: 3.406 Zeichen
Thema: Test des Scandic Grand Central
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen