Hannover vom Kanu aus entdecken

Kanuten auf der Ihme in Hannover - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Das satte Grün der Wiese, das knallige Orange der Schwimmwesten und das Blau der Boote bilden einen farbigen Kontrast zum braunen Wasser. Mit zwei, drei beherzten Griffen wird der Kanadier an der kleinen Steintreppe unterhalb des Leine Wehrs in den Schnellen Graben gesetzt. Mit dem Fuß wird das Kanu noch leicht vom Ufer abgestoßen und schon schwimmt es im gemächlichen Tempo den Schnellen Graben hinunter. Ein perfekter Einstieg in eine faszinierende Entdeckungstour durch Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover auf dem Wasserweg.

Thema: Walisisch lernen in Wales
Länge: 5.483 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.146 Zeichen)
Bildauswahl lieferbar
Bestellen

Nant Gwrtheyrn – Walisisch für Anfänger

Kapelle in Nant Gwrtheyrn (Copyright Karsten-Thilo Raab)Textauszug: „Croeso i Nant Gwrtheyrn“, hallt es durch die Andachtshalle der schmucken kleinen Kapelle mit ihrem modernen Glasvorbau. Mathew Penri hat das scheinbar Unaussprechliche über die Lippen gebracht, um die Handvoll an Wissbegierigen in eben diesem Nant Gwrtheyrn auf Walisisch willkommen zu heißen. Und dies an einem historischen Ort in der Mitte vom Nichts. Das kleine Dörfchen duckt sich in einer tief eingeschnittenen Schlucht an der Irischen See im Schatten von fast 400 Metern hoch aufragenden Bergen auf der fast menschenleeren Llŷn-Halbinsel im Norden von Wales. Dort, wo ab Mitte des 19. Jahrhunderts für gut neun Jahrzehnte Steine abgebaut wurden, stoßen viele heute auf schwere verbale Brocken. Denn seit 1982 wird in Nant Gwrtheyrn versucht, interessierten Erwachsenen aus aller Herren Ländern die Besonderheiten der walisischen Sprache näher zu bringen.

Thema: Walisisch lernen in Wales
Länge: 7.017 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.818 Zeichen)
Bildauswahl und HD-Video-Clips lieferbar
Bestellen

Unaussprechliche Konsonanten-Schwemme in Wales

Bahnhofsschild in Llanfair Pwllgwyngyll - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Wer durch Wales reist, reibt sich beim Anblick der Ortsschilder nicht selten verwundert die Augen. Schier unaussprechlich Wortungetüme wie Ystrad Flwr, Yr Wydffa oder Ynys Gybi fallen in den Blick. Schnell kommt der Verdacht auf, dass in diesem Teil Großbritanniens eine akute Vokal-Armut herrscht, gepaart mit einer grausamen Doppel-L- und Ypsilon-Flut sowie eine schier unermesslichen Konsonanten-Schwemme. Und doch hat das Unaussprechliche auch seinen Reiz. Wie sonst ließe sich erklären, dass die 3.000-Seelen-Gemeinde Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch im Süden der Insel Anglesey zu den meist besuchten Plätzen des Landes zählt?

Thema: Der längste Ortsname Europas
Länge: 2.571 Zeichen
Bildauswahl und HD-Video-Clips lieferbar
Bestellen

Voll Käse: Wilde Käsehatz beim Cheese Rolling

Textauszug: Nicht nur an Käsemoppel richtet sich das traditionelle Cheese Rolling am Coopers Hill in Brockworth in der englischen Grafschaft Gloucestershire. Jährlich im Mai jagen unweit von Cheltenham in vier Rennen Wagemutige einen steilen, unwegsamen und glitschigen Hügel mit stellenweise bis zu 50 Prozent Gefälle hinunter und versuchen in einem verrückten Rennen, einen vier Kilogramm schweren Gloucester Käse im Sprint einzuholen. Nahezu alle Teilnehmer kommen dabei angesichts des schwierigen Geläufs – sehr zur Freude der Zuschauer – unweigerlich selber ins Rollen. Als Lohn für die ganz speziellen Mühen, darf der Sieger den Käse behalten – und ernte natürlich Ruhm und Ehre. Gewinner ist, wer den runden Laib einholt oder wer als Erstes irgendwie über die Ziellinie gelangt.

Thema: Verrücktes Käserennen in Brockworth
Länge: 1.788 Zeichen
Bildauswahl und HD-Video-Clips lieferbar
Bestellen

Strandhaus-Idylle im niederländischen Julianadorp

Textauszug: Wie cool ist das denn? Im Blickfeld nichts außer Sand und Meer. Sechs Stufen führen von der großzügig geschnittenen Veranda direkt hinab auf den Strand. Nur gut 120 Meter feinster Sand liegen zwischen dem schmucken Strandhaus und der Nordsee. Das einzige Geräusch, das zu vernehmen ist, ist das Brechen der Wellen am Strand. Und am Himmel strahlen die Sterne um die Wette. Nichts stört die klare Sicht auf die Milchstraße, den großen Wagen und andere Himmelskörper. Auch weil die Lichter der 14.000-Seelen-Gemeinde Julianadorp nicht über den 800 Meter breiten und mächtig hohen Dünengürtel dringen. Eine perfekte Idylle im hohen Nordwesten Hollands, rund fünf Kilometer südlich von Den Helder. Und dies nicht nur für Sternengucker.

Thema: Landal Strandhäuser in Nordholland
Länge: 5.418 Zeichen
Bildauswahl und HD-Video-Clips lieferbar
Bestellen

Himmlischer Traum: Sex über den Wolken

Textauszug: Des Menschen Wille ist bekanntlich sein Himmelreich. Und genau dort möchte das Gros der Erdenbürger gerne mal irdischen Gelüsten nachkommen. Oder besser gesagt, den Arterhaltungstrieb auf himmlische Art und Weise ausleben. Denn gemäß einer aktuellen Studie des Dating-Portals Saucy Dates mit 11.179 Teilnehmern träumen nicht weniger als 78 Prozent davon, einmal Sex über den Wolken zu haben. 17 Prozent räumten ein, keinerlei Interesse an dieser speziellen Art des Höhenflügs zu haben, während fünf Prozent sogar vorgaben, dass für sie der Traum bereits mindestens einmal Wirklichkeit geworden ist.

Thema: Vier von fünf träumen vom Liebesspiel im Flieger
Länge: 6.123 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Bestellen

Irland – grüne Insel der Pflanzensüchtigen

Textauszug: Nicht von ungefähr avanciert Irland zu einem Mekka für Pflanzenliebhaber und Botaniker aus aller Welt. Die Grüne Insel wartet nicht nur, wie oft behauptet, mit mehr als 40 Schattierungen von Grün auf, sondern auch mit einer ungeahnten Blütenvielfalt. Pate steht dabei das durch den warmen Golfstrom begünstigte, milde Klima. Und dies beileibe nicht nur in den Küstenregionen. Auch in der südostirischen Grafschaft Wicklow findet sich mit Powerscourt ein Paradebeispiel irischer Gartenbaukunst.

Thema: Die Gartenwelt von Anima in Marokko
Länge: 7.873 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Bestellen

Anima – marokkanischer Gartentraum des André Heller

Anima - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Das Paradies war bekanntlich ein Garten. Einen eben solchen, noch dazu einen, der der Vorstellung vom Paradies sehr nahe kommen soll, schuf Universalkünstler André Heller im Süden von Marokko, genauer vor den Toren des Dörfchens Douar Sbiti im Ourikatal am Fuße des mächtigen Atlas-Gebirges. Anders als das biblische Paradies ist „Anima“, wie die knapp vier Hektar große Gartenlandschaft heißt, nicht göttlichen Ursprungs, sondern für viel Geld mit einer riesigen Muskelhypothek entstanden. Fast fünf Jahre gingen ins Land, ehe aus dem verödeten, vertrockneten Areal einer ehemaligen Rosenfarm ein Meer aus Blüten und Blättern entstand, in dem sich unter dem Dach von Bäumen und Sträucher zahlreiche Kunstwerke ducken.

Thema: Die Gartenwelt von Anima in Marokko
Länge: 6.303 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 2008 Zeichen)
Bildauswahl und HD-Video-Clips lieferbar
Bestellen