Der Hotelcheck: Scandic Grand Central in Helsinki

Scandic Grand Central Helsinki - Copyright Karsten-Thilo Raab (4)Textauszug: Das Scandic Grand Central in Helsinki ist so etwas wie die alte Dame unter den Top Hotels in der finnischen Hauptstadt. Und dabei eigentlich noch ganz jung. Das drittgrößte Hotel in der 640.000-Seelen-Gemeinde öffnete im Frühjahr 2021 erstmals seine Pforten im ehemaligen Gebäude der Bahnverwaltung. Der vom finnischen Star-Architekten Eliel Saarinen entworfene Jugendstilpalast zählt nicht weniger 373 Räume. Hinzu kommen 118 Zimmer in einem halbrunden Neubau. Das architektonische Meisterwerk enthält einige Art-déco-Elemente, ist ansonsten aber an den Jugendstil angelehnt. In den ursprünglichen und noch immer genutzten Konferenzräumen findet sich noch das Originalmobiliar, das Eliel Saarinen dereinst entwarf.

Textlänge: 3.406 Zeichen
Thema: Test des Scandic Grand Central
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Dagebüll – ein Stück Nordsee ohne Strand

Dagebüll - Copyright Karsten-Thilo Raab (19)Textauszug: Hoch im Norden Ostfrieslands liegt Dagebüll. Eigentlich ist die Lage perfekt. Die Nordsee und das Weltnaturerbe Wattenmeer direkt vor der Haustür, einen Steinwurf bis zur Insel Föhr. Auch Amrum, Sylt und Helgoland sind von der Mole aus mit der Fähre zu erreichen. Zum perfekten Meeresglück fehlt eigentlich nur der Sandstrand. Zum Sonnenbaden dient allein die Wiesen am Deich. Dabei ist der im Jahre 2019 fertiggestellte Deich in drei Bereiche unterteilt: den Badeabschnitt, einen Hundestrand sowie einen FKK-Bereich. Der Wechsel der Gezeiten führt dazu, dass dort, wo sich bei Flut genüsslich baden lässt, bei Ebbe auf dem Meeresboden laufen lässt. Und dabei gibt es viel zu entdecken. Denn Dagebüll liegt direkt am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer, das Lebensraum für eine Vielzahl an Lebewesen wie Wattwürmer, Pfeffermuscheln oder Krebse ist. Ein besonderes Erlebnis ist hier eine geführte Wattwanderung zur Hallig Oland.

Textlänge: 3.353 Zeichen
Thema: Das nordfriesische Dagebüll im Porträt
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Der Hotelcheck: Der Landhafen in Niebüll

Hotel Landhafen, Niebüll - Copyright Karsten-Thilo Raab (29)Textauszug: Irgendwie fühlt man sich permanent beobachtet – vor allem, wenn man sich entspannt auf das Bett fallen lässt. Der Blick scheint einem auch beim Gang ans Waschbecken oder selbst beim Duschen zu verfolgen. „Übeltäter“ ist ein Fisch! Der Gute hängt mit seinem großen Kullerauge scheinbar senkrecht von der Decke. Nein, der wird hier weder geräuchert noch getrocknet, sondern ist der ungewöhnliche Blickfang auf der Tapete im Gästezimmer des Hotels Landhafen in Niebüll. Direkt neben dem Fischkopf prangern die Worte „Koop hooch, ook wenn de Hals schietig ist“ an der Wand. Richtung Fußboden ergänzt eine historische Landkarte von Teilen Nordfriesland das kunstvolle Ensemble.

Textlänge: 4.562 Zeichen
Thema: Test des Hotels Landhafen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Vallisaari – Helsinkis Biennale Schatzinsel

Helsinki-Biennale-Copyright-Karsten-Thilo-Raab-57Textauszug: Es gibt Künstler mit einer Inselbegabung und es gibt Inseln, die begabten Künstlern als Ausstellungsfläche dienen. So das kleine Vallisaari Island, das die diesjährige Helsinki Biennale beherbergt. 41 Künstler aus aller Welt nutzen den einstigen Militärstandort vor den Toren der finnischen Hauptstadt, um zwischen ausgedienten Baracken und Munitionsdepots aus dem 18. Jahrhundert mit ihren zeitgenössischen Kunstwerken und Installationen zu begeistern und zu polarisieren sowie hier und da zu Diskussionen oder Kopfschütteln anzuregen. Gezeigt werden 75 Kunstwerke und Installationen, die sich unter dem Motto „The same Sea“ („Das gleiche Meer“) auf unterschiedlichste Art und Weise mit der Kulturgeschichte, der geopolitischen Lage und der vielfältigen Umgebung von Vallisaari auseinandersetzen.

Textlänge: 4.838 Zeichen
Thema: Helsinki Biennale
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Einbeck – Bockbier-Heimat mit Fachwerkcharme

Einbeck - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Das historische Rathaus von Einbeck birgt ein Geheimnis. Genauer gesagt ist dieses im Kreuztonnengewölbe des Kellers aufbewahrt. Zwischen den Säulen aus dem 15. Jahrhundert lagert eine überaus ungewöhnliche Bierspezialität, die es so bislang noch nicht gab: Der Aged Bock aus der Einbecker Brauerei. Dieses spezielle Bier wird bei gleichbleibender Temperatur in dem kühlen Kellergewölbe für mindestens fünf Jahre gelagert. Der süffige Inhalt der insgesamt 9.000 Flaschen aus einer Abfüllung im Jahr 2015 reift dabei weiter und entwickelt einen leicht süßlichen Geschmack. „Das Besondere am Bockbier ist die Tatsache, dass es, wenn es bei entsprechender Temperatur und Dunkelheit gelagert wird, fast unendlich haltbar ist“, versichert Ulrich Meiser, Sprecher der Einbecker Brauerei, dass sich auch der Alkoholgehalt von 6,5 Prozent im Laufe der Jahre kaum merklich verändern würde.

Textlänge: 5.396 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.205 Zeichen)
Thema: Besuch in der Heimat des Bockbiers
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Der Hotelcheck: Grand Hotel in Yverdon-les-Bains

Grand Hotel et Centre Thermal d'Yverdon-les-Bains - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Der große Name weckt Erwartungen. Und die Optik des prachtvollen Eingangs- und Restaurantbereichs gemahnt an die Bäderkultur und -architektur in den klassischen Kurorten in Böhmen und Polen. Dennoch wird das Grand Hotel & Centre Thermal in Yverdon-les-Bains im Schweizer Kanton Waadt diesem Anspruch trotz seiner vier Sterne nur bedingt gerecht. Das mag daran liegen, dass die stilvolle Optik des Hotels durch einen eher nüchternen, viergeschossigen Anbau, in dem sich die insgesamt 116 Zimmer befinden, gestört wird. Die Zimmer sind großzügig und geräumig geschnitten, verfügen allesamt über einen eigenen Balkon. Die Ausstattung der hellen Räume ist modern, aber durchaus nüchtern. Kein Bild verziert die Wände. Einzige Farbtupfer sind neben dem roten Teppich eine rote Wand hinter dem Bett sowie rot-beige Verdunklungsvorhänge. Beige Sessel mit Beistelltisch, ein langgezogener Schreibtisch mit integrierter Minibar sowie ein üppig bemessener Kleiderschrank ergänzen das Interior.

Textlänge: 3.421 Zeichen
Thema: Test des Grand Hotel & Centre Thermal in Yverdon-les-Bains
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Das Lüttich des Georges Simenon

SimenonTextauszug: Da mag sich das Hirn noch durch Motive, Mordwaffen und Milieus gewühlt haben – wenn die Knie Richtung Schreibmaschine zu wandern begannen, gab es bald darauf Tote. Wie viele Menschen das Knie von Georges Simenon (1903-1989) Knie auf dem Gewissen haben, lässt sich nur schätzen. Mehr als 400 Romane hat er geschrieben, für manche benötigte er nicht einmal zwei Wochen. Bis heute sind weltweit gut 500 Millionen Exemplare seiner Bücher verkauft. 55 seiner Werke wurden verfilmt. Mit der Figur des Pariser Kommissars Maigret stieg der belgische Vielschreiber schon zu Lebzeiten in den Olymp der Krimiautoren auf. Das Gedenken an den wohl bedeutendsten Literaturexport des benachbarten Belgiens wird in seiner Geburtsstadt Lüttich auf mannigfaltige Art und Weise aufrechterhalten.

Textlänge: 6.433 Zeichen
Thema: Auf den Spuren des Maigret-Schöpfers durch Lüttich
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Der Hotelcheck: Belchin Spring Spa Resort

Belchin Spring Spa Resort - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Der Name ist im Belchin Spring Spa Resort Programm. Denn die Mineralquellen, aus denen bis zu 41 Grad Celsius heiße Wasser strömt, verleihen dem modernen Hotel im Südwesten Bulgariens seinen ureigenen Charme. Das Thermalwasser wird dabei nicht nur im Spa-Bereich genutzt, sondern auch in den verschiedenen Indoor- und Outdoorpools. Im Außenbereich locken Becken mit verschieden heißem Wasser die Wellnessjünger, während sich neben dem Hauptschwimmbecken ein eigener Kinderbereich befindet. Während das Hallenbad eine Wassertemperatur von 31 Grad Celsius aufweist, variiert die Temperatur in den Außenbecken von 26 bis 41 Grad Celsius.

Textlänge: 2.671 Zeichen
Thema: Test des Belchin Spring Spa Resorts in Bulgarien
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Fondue-Genuss hinterm Kutscherbock

Kutschen-Fondue - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Der Kutscher kennt für gewöhnlich den Weg. Dies gilt ganz sicher auch für Claude Jäggi. Doch das wird für die nächsten gut zweieinhalb Stunden zur Nebensache. Ebenso wie die traumhafte Landschaft des Kanton Waadt an den Gestaden des Lac de Neuchâtel, des Neuenburgersees. Dabei ist dieser Teil der Schweiz überaus faszinierend – geprägt von einem weiten Tal mit sanften Bergen sowie urigen Dörfern und einladenden Almen. Gemütlich trotten Beauty und Piana im immer gleichen Tempo dahin. Kaum einer würdigt die stolze Rössern eine Blickes, während die Kutsche über schmale Pfade zwischen den ausgedehnten Weinbergen rollt.

Textlänge: 4.107 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.071 Zeichen)
Thema: Kutschen-Fondue im Kanton Waadt
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Le Chalottet – Rösti-Genuss auf der Alpe

Le Chalottet - Copyright Karsten-Thilo Raab (3)Textauszug: Das kostenlose Kuhglockenkonzert ist eines der nicht zu überhörenden Markenzeichen. Zumindest von Juni bis September, wenn die Wiederkäuer rund um die Alpe das saftig grüne Gras auf 1.198 Metern hoch über dem Vallee de Joux im schweizerischen Kanton Waadt genießen. Die glücklichen Kühe freuen sich über Platz satt und weiden gemütlich rund um den auf einem Hügel liegenden, offenen Geheimtipp. Auch in der Alpe selber ist die Nähe zu den muhenden Milchspendern allgegenwärtig. Milchkannen umrahmen dekorativ die Fenster, während unter der Dachrinne unzählige Kuhglocken in verschiedenen Größen und verschieden gestalteten Halsbändern baumeln. Der Restaurantbereich besteht aus umgebauten Stallungen mit dicken Holzbalken und -trägern, die gleichzeitig als dekorative Raumteiler dienen.

Textlänge: 2.366 Zeichen
Thema: Einkehrtipp im Kanton Waadt
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Bulgariens Südwesten: Klöster, Wein und heiße Quellen

Bulgarien - Rila-Kloster - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Sanfte Hügel, hoch aufragende Berge, ausgedehnte Felder und Weinberge, soweit das Auge reicht, prägen die Landschaft im Südwesten Bulgariens. Ein wenig scheint in den kleinen, verträumten Dörfern die Zeit still zu stehen. Hier und da rekeln sich Hunde verschlafen im Halbschatten der Bäume. Männer und Frauen ackern auf den Feldern und Wiesen. Die Straßen sind meist wie leergefegt. Nicht wenige Häuser sind in einem eher mäßigen Zustand. Der Putz bröckelt hier und da von den Wänden und verleiht der ländlichen Idylle einen ureigenen Charme. Immer wieder finden sich auch verlassene oder halb zerfallene Häuser. Wohlstand sind definitiv anders aus. Doch all dies tut der Aufgeschlossenheit und großen Gastfreundschaft keinen Abbruch.

Textlänge: 6.486 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.582 Zeichen)
Thema: Rundreise durch Bulgariens Südwesten
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen