Helsinki als Mode- und Designmetropole

Helsinki - Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Exakt 53 steile Stufen sind es vom Senatsplatz hinauf zum schneeweißen Dom. Ein lohnender Anstieg – und dies nicht nur wegen des beeindruckenden Kirchenbaus aus dem Jahre 1852. Am Fuße der Stufen breitet sich rund um das Denkmal von Zar Alexander II. einer der wohl schönsten Plätze von Helsinki aus. Gelb- und Ockertöne prägen die neoklassizistischen Prachtbauten mit dem Sitz des Staatsrates, dem Hauptgebäude der Universität sowie dem Sederholm-Haus, dem ältesten Steingebäude der finnischen Hauptstadt aus dem Jahr 1757. Zudem öffnet sich vom Portal des Doms ein Panoramablick auf den Hafen der finnischen Hauptstadt und die dahinter liegenden Schäreninseln.

Textlänge: 7.102 Zeichen (zuzüglich Infoteil mit 1.505 Zeichen)
Thema: Helsinkis Mode- und Design-Szene
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Der Hotelcheck: Scandic Grand Central in Helsinki

Scandic Grand Central Helsinki - Copyright Karsten-Thilo Raab (4)Textauszug: Das Scandic Grand Central in Helsinki ist so etwas wie die alte Dame unter den Top Hotels in der finnischen Hauptstadt. Und dabei eigentlich noch ganz jung. Das drittgrößte Hotel in der 640.000-Seelen-Gemeinde öffnete im Frühjahr 2021 erstmals seine Pforten im ehemaligen Gebäude der Bahnverwaltung. Der vom finnischen Star-Architekten Eliel Saarinen entworfene Jugendstilpalast zählt nicht weniger 373 Räume. Hinzu kommen 118 Zimmer in einem halbrunden Neubau. Das architektonische Meisterwerk enthält einige Art-déco-Elemente, ist ansonsten aber an den Jugendstil angelehnt. In den ursprünglichen und noch immer genutzten Konferenzräumen findet sich noch das Originalmobiliar, das Eliel Saarinen dereinst entwarf.

Textlänge: 3.406 Zeichen
Thema: Test des Scandic Grand Central
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Vallisaari – Helsinkis Biennale Schatzinsel

Helsinki-Biennale-Copyright-Karsten-Thilo-Raab-57Textauszug: Es gibt Künstler mit einer Inselbegabung und es gibt Inseln, die begabten Künstlern als Ausstellungsfläche dienen. So das kleine Vallisaari Island, das die diesjährige Helsinki Biennale beherbergt. 41 Künstler aus aller Welt nutzen den einstigen Militärstandort vor den Toren der finnischen Hauptstadt, um zwischen ausgedienten Baracken und Munitionsdepots aus dem 18. Jahrhundert mit ihren zeitgenössischen Kunstwerken und Installationen zu begeistern und zu polarisieren sowie hier und da zu Diskussionen oder Kopfschütteln anzuregen. Gezeigt werden 75 Kunstwerke und Installationen, die sich unter dem Motto „The same Sea“ („Das gleiche Meer“) auf unterschiedlichste Art und Weise mit der Kulturgeschichte, der geopolitischen Lage und der vielfältigen Umgebung von Vallisaari auseinandersetzen.

Textlänge: 4.838 Zeichen
Thema: Helsinki Biennale
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Mit dem Karaoke-Taxi durch Helsinki

karaoketaxiklein_470Textauszug: In einem Land, in dem ausgiebiges Saunieren, Gummistiefel- und Handy-Weitwurf, sogar das Tragen der Frauen zu Titelkämpfen mit Weltmeisterstatus erhoben wurden, genießt das Singen hohen Stellenwert. Dies unterstreicht auch die Tatsache, dass auf die gut 5,3 Millionen Einwohner des Landes satte 2.000 Karaoke-Bars kommen. Ausgehen und dabei fröhlich ein Liedchen trällern, gehören zu Suomi wie die Tundra, die ausgiebigen Wälder, die Schären und die mehr als 187.000 See. Die Leidenschaft für den Gesang ist so groß, dass sich in Helsinki ein ganz neuer Geschäftszweig etabliert hat: Das Karaoke-Taxi.

Textlänge: ca. 4.800 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen