Die Schwimmende Kirche im Golf von Mexiko

Floating Chapel Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Einige Ehen stehen auf wackeligen Füßen. In St. Petersburg im Westen Floridas beginnen fast täglich Lebensgemeinschaften auf eben solchen. Allerdings wird dieses Gefühl nicht durch etwaige Zwistigkeiten, sondern durch das sanfte Schaukeln des Altars in den Wellen hervorgerufen. Dieser ist Teil einer Kirche, die komplett auf den Rumpf eines Schiffes montiert wurde und als Floating Chapel, als schwimmende Kirche, ein ungewöhnliches Ambiente für jede Hochzeit verspricht. Das Wort „Kirchenschiff“ erhält hier auf bemerkenswerte Art und Weise eine ganz neue Bedeutung.

Textlänge: circa 4.800 Zeichen (inklusive Serviceteil)
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

New York für eine Handvoll Dollar

Brooklyn Bridge © K.T. RaabTextauszug: New York gilt gleichermaßen als multikultureller Schmelztigel und Stadt der Superlative. Für Generationen von Europäern war die Stadt, die bekanntlich niemals schläft, das Eingangstor zum Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Zeiten, in denen das Geld sprichwörtlich auf der Straße lag, sind auch im „Big Apple“ lange, lange vorbei. Dennoch warten abseits des Empire State Buildings noch immer viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf den 489 Quadratkilometern zwischen Manhattan, Brooklyn, Queens, der Bronx und Staten Island darauf, für eine Handvoll Dollar – zum Großteil sogar umsonst – erobert zu werden.

Textlänge: circa 9.200 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Amerikanische Lebensart & Rhythmus der Karibik

SOUTHERNMOST_POINT_1____KT_Textauszug: Allabendlich versammeln sich Touristen und Einheimische am Mallory Square, um die Sonne in den schillerndsten Farben im Golf von Mexiko versinken zu sehen. Hier scheint die Sonne am hellsten, wenn sie untergeht. Ein Naturschauspiel, das stets von einem ausgelassenen Straßenfest, der sogenannten „Sunset Celebration“, begleitet wird. Ist die Sonne dann von Musiker und Heerscharen von Gauklern, Entfesslungskünstlern, Jongleuren und Magiern zu Bett gebracht worden, erwacht das Leben in den von Bars, Straßencafes, Pubs und Restaurant gesäumten Straßen. Key West an der Südspitze der Florida Keys ist eine Mischung aus amerikanischer Lebensart gepaart mit der Lebensfreude und Rhythmus der Karibik, ein Paradies am sonnenverwöhnten Golf von Mexiko mit glasklarem Wasser, einladenden Sandstränden und subtropischer Vegetation.

Textlänge: circa 8.000 Anschläge
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Everglades – grüne Legende im Süden Floridas

Alligator © Karsten-Thilo RaabTextauszug: Die Indianer nannten das malerische Fleckchen Erde „Pahay-okee“, Fluß mit Gras. Tatsächlich erweisen sich die Everglades im Süden des US-Bundesstaates Florida als ein schier endloses Labyrinth aus Sümpfen, Brackwasser und Mangroven, die von unzähligen kleinen Bauminseln durchzogen sind. Die sogenannten Hammocks sind bewachsen von Königspalmen, Sumpfzypressen, Lebenseichen, tropischen Gumbo-, Mahagoni- und Limbo-Bäumen, in denen sich Epiphyten, Orchideen und andere Luftwurzler in den Astgabeln breit machen. Die einzigartige Naturlandschaft der Everglades, die 1947 offiziell zum National Park erhoben wurden, besteht zum Großteil aus einem nur 15 Zentimeter tiefen Fluss, der im Sommer etwa einhundert Kilometer breit ist und dessen Wasser gerade einmal 30 Meter am Tag fließt.

Textlänge: circa 4.700 Zeichen
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen

Zwischen Schwammtauchern, Alligatoren und Seekühen

Clearwater Beach-6 Copyright Karsten-Thilo RaabTextauszug: Die Einwohner dieser Region scheinen alle vom ostfriesischen Busfahrsyndrom geprägt zu sein. Alle wollen in die erste Reihe sitzen oder besser gesagt, ein Haus mit direktem Zugang zum Meer bewohnen. Entsprechend dicht besiedelt sind die Küstenstreifen, Buchten und Seitenarme der Flüsse im Pinellas County im Westen Floridas. Fast Tür an Tür stehen Bungalows und Holzhäuser mit ihren flachen Giebeln. Sie alle verfügen über einen obligatorischen Bootsanleger. Die meisten Boote sind jedoch nicht zu Wasser gelassen, sondern schweben sturm- und algensicher in einem Holzgestell rund einen Meter über der Wasseroberfläche.

Textlänge: circa 13.100 Zeichen (inklusive Serviceteil)
Bildauswahl lieferbar
Infos anfordern, Text oder Bilder bestellen